Vietnamesische Pho
Pho ist die vietnamesische Nationalsuppe, die im ganzen Land am liebsten zum Frühstück, aber auch abends gerne gegessen wird. Die Brühe wird aus Rindfleisch bzw. Rindfleischknochen gekocht. Dazu, vietnamesische Reisbandnudeln, die der Suppe auch den Namen gegeben haben. Die Nudelart heißt auf vietnamesisch Ban Pho. Serviert wird sie mit hauchdünnen Rinderfiletstreifen, Sojabohnensprossen und frischen Kräutern. Erfahre mehr über Land und Leute, speziell über eine vietnamesische Familie, die von der Cap Anamur 1979 aus dem Meer gefischt wurde.

1 kg
1 kg
150 g
3
2
4
1 TL
3-4
2
5
2 TL
5-8 EL
4 L
3-4 EL
2 Pakete
3
500 g
2

3-4



Rinderknochen
Suppenfleisch vom Rind
Ingwer
Anissterne
Zimtstangen
Gewürznelken
Koriandersamen
Frühlingszwiebeln
rote, kleine Zwiebeln
Knoblauchzehen
Pfefferkörner
Nuoc Mam (Fisch-Sauce)
Wasser
Zucker
vietnamesische Reisbandnudeln
Scheiben Rinderfilet oder wahlweise Rumpsteak (ca. 700 Gramm)
Sojabohnensprossen
Limetten
frische Kräuter: Koriander, Thai-Basilikum, Europagras
Chilischoten
Chilisauce
Hoisinsauce

Ein scharfes Messer, ein großer Kochtopf für die Brühe, ein Schneidebrett, weitere Kochtöpfe zum Umfüllen der Brühe und zum Erwärmen der Nudeln, ein feines Salatsieb, ein Sieb mit langem Stiel bzw. Nudelköcher mit Bambusstil (gibt’s im Asialaden), Suppenschalen, Löffel, große Teller um Kräuter und Sojasprossen anzurichten, Essstäbchen.

Rezept für 6 Personen / Vorbereitungszeit ¾ Stunde, reine Kochzeit 3 – 4 Stunden